New York City Tour

Hier habt ihr noch n paar fotos

21.8.13 05:30, kommentieren

Werbung


Orientation Week in New York

Hallihallo Erst mal vorweg... Ich denke sowieso das ich das mitr dem Blog irgendwann schleifen lasse, aber ich kann's ja zu mindest zu beginn mal versuchen, da Mami sich da sicherlich freut Heute ist Dienstag, der 20.08.2013, der zweite Tag der Orientation Week in New York. Gestern bin ich hier angekommen und ich muss sagen es war schon ein komisches Gefühl meine Freunde, meinen Freund und meine Familie alle am Flughafen stehen zu lassen.. Überhaupt war es schon krass das so viele meiner Leute um 3:45 Uhr unnormal tödliche eincheckzeit am flughafen standen um mit mir meine letzte Zeit in Deutschland zu verbringen - fettes dankeschön dafür, ihr seid die besten - und sonst war es krass das ich niemanden kannte von denen die mit mir geflogen sind. KLar hatte ich mit allen schon per Mail Kontakt, aber ich konnte die überhaupt nicht den personen die da vor mir standen zuordnen. Bis dann Rebecca vor mir stand und mich darum gebeten hat, mit zum einchecken zu kommen.. leute ich dachte das wäre ne Reiseleiterin bis ich in paris des besseren belehrt wurde.. die gute gehörte auch zu den Au pairs. naja, zu paris komme ich später glücklicher weise hat man immer zu 4. eingecheckt und jessica, mit der ich per mail abgemacht hatte, das wir nebeneinander sitzen werden war in meiner eincheckgruppe, also top. und jaqueline war auch drin.. ,mit den beiden habe ich also auf dem flug nach paris zusammen gesessen aber erst mal zur Verabschiedung. viele meiner mädels haben geweint und meine eltern auch und das war so rührend und die geschenke waren so süß und ratet mal wer stark bleiben konnte und nicht geflennt hat.. die einzige die ein jahr ins ungewisse fährt und keine freunde da hat wo sie ankommt... ICH!! erstaunlich aber wahr. ich habe versucht den abschied dann schnell kurz und schmerzlos zu gestalten und bin schnell durch die kontrolle und hab dann mit jessica und jaqueline rumgedödelt. der flug nach paris war auch ganz entspannt haben die ganze zeit gequatscht.. und dann waren wir in paris. der Miniatur flughafen CDG ist ja zum glück sehr überschaubar und deshalb war es gaaaar kein problem zum gate zu kommen... ähäm.. ja. als wir dann erst mal am Gate waren hatten wir noch locker 4 einhalb stunden wartezeit die von den lächerlichen 15 minuten freier wlan nutzung nicht ansatzweise verkürzt wurden. als dann auch noch verkündet wurde, dass unser flug sich zwei stunden verlängern würde, da es stürme über new york gegeben hat und wir deshalb einen bogen fliegen mussten verbesserte sich unsere laune noch stärker. als wir dann endlich im flugzeug vor unseren eigenen fernsehern saßen sind wir sowieso alle direkt eingepennt, bis die durchsage kam, dass wir in gander canada landen um zu tanken... YES noch längere Reisezeit. ich will euch nicht mit weiteren reisedetails nerven, letztendlich waren wir 22 stunden unterwegs da wir auch noch mit dem bus vom flughafen zum hotel ne klitzekleine tour machen mussten.. naja egal auf jeden fall hatte ich einige zeit um mich mit meinen girls jessica und michelle anzufreunden. ich sag euch ohne die wäre ich hier echt aufgeschmissen!! als wir im hotel ankamen gabs ne mini einführung und dann ab auf die zimmer. das mysterium um meine zimmer karte wo einfach mal simone drauf steht ob wohl ich lena heiße ist immer noch nicht geklärt.. im zimmer angekommen lernte ich joanna kennen, die auch nach denver mit mir fliegen wird. sie ist 22 und kommt aus polen. wir haben uns nicht viel zu sagen und das ist auch in ordnung für mich. wenn wir reden sind wir stets freundlich zu einander ihren musikgeschmack kann ich nicht so ganz für positiv erklären aber ist ja auch wurst. ich bin gestern abend allerdings auch ohne umwege ganz problemlos eingeschlafen heute hatten wir nach dem super ausgewogenen frühstück (..) und dem freundlichen wake-up call um 6:30 am die Introduction to the United States and Au Pair. der inhalt war nicht so berauschend aber Jody ist eine so süße da hätte ich mir auch 34865432 stunden was anhören können!! sie verkörpert wirklich die typische americanische mom und hat alles so niedlich und lustig vorgetragen das es gar nicht so schlimm war nach dem lunch, welches übrigens in echt geil war gabs noch n vortrag über Living in America und dann sind wir um 4pm los zur New York City Tour, wo ich mich am meisten drauf gefreut habe und das zu recht!! es hat so ein spaß gemacht mit jessi und mitchi aufs Rockefeller building zu fahren, den times square unsicher zu machen und die statue of liberty von 349087654 km entfernung zu bestaunen jetzt bin ich super müde und möchte nur noch schlafen vielleicht habt ihr ja glück und es folgt irgendwann noch ein eintrag muchas knutschas und danke fürs lesen, eure lena <3

21.8.13 05:17, kommentieren